Home » Andere » Zu Gast bei Herr Franz (16.03.2018)

Zu Gast bei Herr Franz (16.03.2018)

Es ist Freitagfrüh und ich habe mich wirklich auf meinen Morgenkaffee gefreut. Bis man die neuen Nachrichten liest. Dann kann man sich nur ärgern und der beste Kaffee schlägt einem auf den Magen.

Der Herr Finanzminister hat seine Budgetrede gehalten und Einsparungen angekündigt um ein Nulldefizit zu erreichen. So weit so gut, aber wo sparen wir ein?

  • Bildung
  • Soziales
  • Infrastruktur

Wo wird mehr Geld ausgegeben?

  • Militär
  • Polizei
  • Aufbau eines neuen Ressorts für den Herrn Vizekanzler

Wird jemals in Betracht gezogen, wenn einfach so locker von möglichen 12-Stunden Arbeitszeiten gesprochen wird, die Kindergärtenplätze in ganz Österreich auszubauen und länger offen zu halten, auch während der Ferienzeiten, damit ArbeitnehmerInnen ( vor allem Alleinerziehende und Menschen, die keine Großfamilie haben, die immer wieder einspringen können)?

Was lesen wir stattdessen? Der Familienbonus soll alle Familien retten. Was kostet diese Maßnahme? Um die 1,5 Milliarden €, die man aber viel besser in den Ausbau der Kindergartenplätze einsetzen könnte.

Was könnten wir alles an Verbesserungen erreichen mit diesem Geld, wenn wir es in Kindergärten investieren würden?

  • Flächendeckende Kindergartenplätze in ganz Österreich
  • Vollzeit-Öffnungszeiten in allen Kindergärten
  • Ein kostenloses zweites Kindergartenjahr
  • Mehr qualifiziertes Personal (= neue Arbeitsplätze)

Was machen wir stattdessen in Österreich?

  • Menschen mit hohem Einkommen bekommen viel mehr Geld aus dem Familienbonus pro Kind wie Alleinerziehende.
  • Arbeitslose und andere armutsgefährdete Haushalte bekommen keinen Familienbonus

Jeder Berufstätige hat den Wunsch, dass die Politik die Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie der Chancengleichheit für Kinder in einem Land ermöglicht und sicherstellt.

 

Euer
Herr Franz